DAS GROSSE DRAMA

Fotografie: Brigitte Fässler




Die Zukunft kündigt sich in dramatischen, steil nach oben zeigenden Kurven an. Der Homo Sapiens ist zum wichtigsten Einflussfaktor auf diesem Planeten geworden. Die Veränderungen sind unumkehrbar, die angestossenen Prozesse verstärken sich selbst, die Folgen sind enorm und zugleich noch unabsehbar. Das Performance-Kollektiv helium x stellt sich dieser hochaktuellen und zugleich überkomplexen Problemlage und konfrontiert sich in Das grosse Drama mit dem konfliktreichen Verhältnis von Mensch und Natur.

Im Wissen, dass alles auf dem Spiel steht, betreten die Performer*innen als vermeintliche Repräsentant*innen der Spezies Mensch die Bühne. Die Zeit drängt, die Motivation ist gross, die Herausforderungen sind grösser: Wie lässt sich eine Übersicht über den Tatbestand und die Historie der Beziehungskrise Mensch-Natur erstellen? Welche Kapitel gilt es zu beleuchten? Wer unterwirft hier eigentlich wen? Und welches «wir» spricht überhaupt?

In lediglich fünf Akten gilt es, die sich zwangsläufig aufdrängende Dramaturgie der Zerstörung zu stoppen. Inmitten von Kulissen und Imaginationen entsteht eine schonungslose Auseinandersetzung mit den fatalen Konzepten der Weltaneignung. Im Kampf um das Visualisieren und das Begreifen, im Bewusstsein der eigenen Unvollkommenheit und des Scheiterns, entsteht, so die Hoffnung, der Schimmer einer besseren Zukunft.



AUFFÜHRUNGEN

10. - 14. Februar 2019 Kaserne Basel

30. - 31. März 2019 Theaterdiscounter Berlin



TEAM

Konzept & Performance Daniela Ruocco, Elina Wunderle, Friederike Falk, Patrick Oes, Philippe Heule

Ausstattung Dominik Dober, Laura Knüsel, Léonie Süess

Sound Design Adolfina Fuck

Produktionsleitung Christiane Dankbar

Technische Leitung / Licht Thomas Kohler

Outside Eye Béatrice Fleischlin



KOPRODUKTION

Kaserne Basel



FÖRDERER

Fachausschuss Tanz & Theater BS/BL, Fondation Nestlé pour L’Art



PRESSE

aZ Aargauer Zeitung

SRF Radiobeitrag ab min. 18:50

Ensuite

Stadtschreiber



VIDEO

DAS GROSSE DRAMATrailer der Theaterperformance DAS GROSSE DRAMA von helium x