DIE GROSSE SCHLACHT

Fotografie: Nelly Rodriguez



DIE GROSSE SCHLACHT ist eine site-specific Performance von der Dämmerung bis zur Dunkelheit. Sie handelt von der geschichtsträchtigen Schlacht bei St. Jakob an der Birs im Jahr 1444 und ist eine Mischung aus Reenactment, Sport-Event, Theaterprobe und Ritterspektakel. Die Wiederbelebung von Schlachten hat Tradition und ist en vogue, aber woher rührt diese Faszination? Brauchen wir immer noch Schlachten, um die Fronten zu klären? Und warum wird dort, wo damals gekämpft wurde, heute Fussball gespielt?
Auf der Suche nach der Konstruktion von Geschichte wird das historische Ereignis als Choreographie im verkleinerten Maßstab nachgestellt. Als Expert_innen führen helium x auf das Schlachtfeld einer weit entfernten Vergangenheit. Gemeinsam tasten sie die längst überbaute Gefechtszone ab, lauschen dem Schlachtengetöse von damals und dem medialen Rauschen von heute. Welche Erinnerungen sind wichtig? Was gibt es zu feiern? Und: Was darf endlich vergessen werden?



AUFFÜHRUNGEN

2.9., 4.9. und 5.9.2015 im Stadion Rankhof Basel

realisiert im Rahmen von Treibstoff Theatertage Basel 2015

Treibstoff Basel



TEAM

Konzept und Peformance: Philippe Heule, Friederike Falk, Elina Wunderle, Patrick Oes

Szenografie: Léonie Süess

Produktionsleitung: Sarah Buser

Gefördert durch: DOMS Stiftung, Futurum Stiftung, Fondation Nestlé pour l’Art, Hertner Stiftung



PRESSE

Tagewoche

Nachtkritik

SRF

Treibstoff Basel



VIDEO

DIE GROSSE SCHLACHTVideo-Aufzeichnung der Theaterperformance DIE GROSSE SCHLACHT von helium x am 2.9.2015 im Stadion Rankhof Basel im Rahmen von Treibstoff Theatertage Basel

Video: Nelly Rodriguez